Willkommen in unserem Support Center
< Alle Themen
Drucken

Wie viel sollte ich pro Monat für SEO ausgeben?

Navigieren durch das Reich der digitales Marketinginsbesondere die Suchmaschinenoptimierung, kann für viele ein ziemliches Rätsel sein Unternehmen Eigentümer und Vermarkter. Die Frage, wie viel Geld ich pro Monat für SEO ausgeben sollte, wird häufig gestellt, und oft gibt es eine Vielzahl von widersprüchlichen Ratschlägen. In diesem Leitfaden werden wir die Faktoren entmystifizieren, die die SEO-KostenWir helfen Ihnen, eine fundierte Entscheidung zu treffen, die mit Ihren Unternehmenszielen und Ihrem Budget in Einklang steht. Vom Verständnis der Grundlagen bis hin zur Abwägung des Wertes professioneller Dienstleistungen decken wir alle wesentlichen Aspekte ab, damit Sie sinnvoll in Ihre Online-Präsenz investieren können.

Einführung in die SEO-Budgetierung

Bedeutung von SEO-Investitionen

Investitionen in SEO sind für jedes Unternehmen, das eine starke Online-Präsenz aufbauen möchte, von entscheidender Bedeutung. Organische Suche ist eine wichtige Quelle für den Website-Verkehr und hat einen erheblichen Einfluss auf die Einnahmen, so dass sie für langfristige Geschäftsziele und die Kapitalrendite von entscheidender Bedeutung ist. SEO trägt dazu bei, die Sichtbarkeit Ihrer Website in den Suchmaschinen zu verbessern, wodurch organischer Traffic und potenzielle Kunden auf Ihre Website gelangen. Im Gegensatz zu bezahlter Werbung sind die Vorteile der Suchmaschinenoptimierung von langer Dauer, da sie im Laufe der Zeit eine nachhaltige Quelle für Besucher darstellt. Außerdem verbessert eine gut optimierte Website die Benutzerfreundlichkeit, was zu einer höheren Beteiligung und Konversionsrate führen kann. In einer wettbewerbsintensiven digitalen Landschaft kann eine Vernachlässigung der Suchmaschinenoptimierung zu verpassten Chancen und sinkenden Marktanteilen führen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie viel Geld ich pro Monat für SEO ausgeben sollte, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig und in den Suchmaschinenergebnissen sichtbar bleibt.

Faktoren, die die SEO-Kosten beeinflussen

Es gibt mehrere Faktoren, die bestimmen, wie viel Sie pro Monat für SEO ausgeben sollten. Erstens spielt der Wettbewerb in Ihrer Branche eine wichtige Rolle; Nischen mit starkem Wettbewerb erfordern oft mehr Ressourcen und Investitionen. Zweitens wirkt sich der aktuelle Status der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website auf die Kosten aus - Websites, die eine umfassende Überarbeitung benötigen, verursachen in der Regel höhere Ausgaben. Auch die geografische Ausrichtung spielt eine Rolle; lokale SEO-Kampagnen können im Vergleich zu nationalen oder internationalen Bemühungen weniger kostspielig sein. Auch der Umfang der erforderlichen Dienstleistungen, wie die Erstellung von Inhalten, Linkaufbau und technische SEO, beeinflusst das Budget. Und schließlich wirkt sich auch die Entscheidung, ob Sie SEO intern durchführen oder eine Agentur beauftragen, auf Ihre monatlichen Ausgaben aus. Wenn Sie diese Variablen verstehen, einschließlich der spezifischen SEO-Dienstleistungen können Sie ein für Ihr Unternehmen geeignetes SEO-Budget besser abschätzen.

Steigern Sie Ihre Online-Präsenz mit Lukasz Zelezny, einem SEO-Berater mit über 20 Jahren Erfahrung - vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

heute einen SEO-Anruf buchen

Häufige Missverständnisse

Es gibt mehrere Missverständnisse in Bezug auf SEO-Budgetierung, die Unternehmer in die Irre führen können. Ein weit verbreiteter Mythos ist, dass SEO eine einmalige Investition ist; SEO erfordert jedoch kontinuierliche Anstrengungen, um die Rankings zu erhalten und zu verbessern. Eine effektive SEO-Kampagne ist eine fortlaufende Anstrengung, die kontinuierliche Optimierung und Überwachung erfordert. Ein weiterer Irrglaube ist, dass höhere Ausgaben sofortige Ergebnisse garantieren. In Wirklichkeit ist SEO eine langfristige Strategie, und es kann Monate dauern, bis sich die Ergebnisse einstellen. Außerdem glauben manche, dass es bei SEO nur um Schlüsselwörter geht, und vernachlässigen andere wichtige Aspekte wie Benutzerfreundlichkeit, Website-Struktur und Backlinks. Und schließlich kann es ein Irrglaube sein, sich bei der Suchmaschinenoptimierung allein auf automatisierte Tools zu verlassen. Tools sind zwar hilfreich, aber für eine effektive Strategie und Umsetzung ist menschliches Fachwissen unerlässlich. Wenn diese Missverständnisse ausgeräumt werden, können Unternehmen ihre SEO-Budgetierung realistischer und strategischer angehen.

Bewertung der Bedürfnisse Ihres Unternehmens

Evaluierung Ihres Marktes

Um festzustellen, wie viel Sie pro Monat für SEO ausgeben sollten, ist es wichtig, Ihren Markt zu bewerten. Analysieren Sie zunächst Ihre Konkurrenten und deren SEO-Strategien. Schauen Sie sich ihre Platzierungen auf den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) an, um ihre Sichtbarkeit und die Wirksamkeit ihrer SEO-Bemühungen zu verstehen. Ermitteln Sie die Schlüsselwörter, für die sie ranken, und die Inhalte, die sie produzieren. Dies kann Aufschluss über die Höhe der Investitionen geben, die für einen wirksamen Wettbewerb erforderlich sind. Berücksichtigen Sie auch die Größe und den Umfang Ihrer Zielgruppe. Ein breiteres Publikum erfordert möglicherweise ein höheres Budget, um eine größere Reichweite zu erzielen. Lokale Märkte sind zwar oft weniger kostspielig, erfordern aber dennoch gezielte Anstrengungen, um sich abzuheben. Auch die Kenntnis der Marktnachfrage und der Suchtrends in Ihrer Branche kann Ihnen bei der Budgetvergabe helfen. Wenn Sie Ihren Markt gründlich analysieren, können Sie Ihre SEO-Strategie und Ihr Budget besser auf Ihre Unternehmensziele abstimmen.

Klare Ziele setzen

Die Festlegung klarer Ziele ist von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, zu entscheiden, wie viel man pro Monat für SEO ausgeben möchte. SEO-Marketing spielt eine entscheidende Rolle bei der Erreichung langfristiger Unternehmensziele, da es sicherstellt, dass Ihre Bemühungen auf nachhaltiges Wachstum ausgerichtet sind. Legen Sie zunächst fest, was Sie mit Ihren SEO-Maßnahmen erreichen wollen. Möchten Sie den organischen Traffic erhöhen, die Platzierung in Suchmaschinen verbessern oder die Konversionsrate steigern? Jedes Ziel kann unterschiedliche Strategien und Ressourcen erfordern. Die Festlegung spezifischer, messbarer, erreichbarer, relevanter und zeitgebundener (SMART) Ziele kann Ihnen bei der Zuweisung Ihres Budgets helfen. Wenn Ihr Ziel beispielsweise darin besteht, auf der ersten Seite für konkurrierende Schlüsselwörter zu ranken, müssen Sie möglicherweise mehr in die Erstellung von Inhalten und den Linkaufbau investieren. Wenn Ihr Ziel hingegen darin besteht, die lokale Sichtbarkeit zu verbessern, sollten Sie sich auf lokale SEO-Taktiken konzentrieren. Indem Sie klare und realistische Ziele festlegen, können Sie sicherstellen, dass Ihr SEO-Budget mit Ihren Unternehmenszielen übereinstimmt und sinnvolle Ergebnisse liefert.

Verständnis für Ihre Konkurrenz

Um zu bestimmen, wie viel Sie pro Monat für SEO ausgeben sollten, ist es wichtig, Ihre Konkurrenz zu verstehen. SEO-Fachleute spielen eine wichtige Rolle bei der Analyse der Strategien der Konkurrenten und der Bereitstellung von Expertenwissen. Beginnen Sie damit, Ihre Hauptkonkurrenten zu identifizieren und deren Online-Präsenz zu analysieren. Schauen Sie sich deren Keyword-Rankings, Website-Struktur, Backlink-Profile und Content-Strategien an. Tools wie Ahrefs oder SEMrush können wertvolle Einblicke in deren SEO-Bemühungen geben. Wenn Sie wissen, was Ihre Konkurrenten gut machen, können Sie Lücken und Möglichkeiten für Ihre eigene SEO-Strategie erkennen. Berücksichtigen Sie auch das Ausmaß des Wettbewerbs in Ihrer Branche. In wettbewerbsintensiven Branchen sind oft größere Investitionen erforderlich, um gute Platzierungen zu erreichen und zu halten. Die Kenntnis Ihrer Konkurrenz hilft Ihnen nicht nur bei der Festlegung eines realistischen SEO-Budgets, sondern ermöglicht Ihnen auch die Entwicklung einer effektiveren und gezielteren SEO-Strategie.

SEO-Preismodelle

Stundensätze vs. monatliche Pauschalbeträge

Wenn Sie überlegen, wie viel Sie pro Monat für SEO ausgeben sollten, ist es wichtig, die verschiedenen verfügbaren Preismodelle zu kennen. Zwei gängige Optionen sind Stundensätze und monatliche Pauschalen. Stundensätze bieten Flexibilität und ermöglichen es Ihnen, nur für die Zeit zu zahlen, die Sie für bestimmte Aufgaben aufwenden. Dieses Modell ist vorteilhaft für kleinere Projekte oder wenn Sie nur gelegentlich fachlichen Rat benötigen. Allerdings kann es schwierig sein, die Kosten vorherzusagen, und die Gesamtausgaben können von Monat zu Monat schwanken.

SEO-Berater anheuern

Andererseits bieten monatliche Pauschalbeträge eine besser vorhersehbare Kostenstruktur. Sie zahlen jeden Monat einen festen Betrag für ein bestimmtes Leistungsspektrum. Dieses Modell ist ideal für fortlaufende SEO-Bemühungen, denn es bietet konsistente Unterstützung und ermöglicht eine langfristige Strategieentwicklung. Auch wenn Retainer anfangs teurer erscheinen mögen, sind sie auf lange Sicht oft günstiger, da Ihre SEO-Strategie kontinuierlich betreut und überwacht wird. Die Kenntnis dieser Modelle kann Ihnen helfen, das für Ihr Unternehmen am besten geeignete zu wählen. Wichtig ist auch eine klare Kommunikation mit Ihrem SEO-Anbieter über Ihre Ziele und Ihr Budget, um sicherzustellen, dass das gewählte Modell Ihren Erwartungen entspricht.

Projektabhängige Preisgestaltung

Die projektbezogene Preisgestaltung ist eine weitere Option, die Sie in Betracht ziehen sollten, wenn Sie bestimmen, wie viel Sie pro Monat für SEO ausgeben sollten. Bei diesem Modell zahlen Sie einen Festpreis für ein bestimmtes Projekt oder eine Reihe von Leistungen. Es ist ideal für Unternehmen mit klar definierten SEO-Bedürfnissen, wie z. B. einem Website-Audit, einer Inhaltsüberarbeitung oder einer Linkbuilding-Kampagne. Die projektbezogene Preisgestaltung bietet den Vorteil, dass die Gesamtkosten im Voraus bekannt sind, was die Budgetplanung erleichtert. Außerdem sind die SEO-Kosten bei einer projektbasierten Preisgestaltung besser vorhersehbar, was für finanzielle Klarheit und Kontrolle sorgt.

Erhalten Sie mehr Kunden online mit Lukasz Zelezny, einem SEO-Berater mit über 20 Jahren Erfahrung - vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

heute einen SEO-Anruf buchen

Es ist jedoch möglicherweise nicht für laufende SEO-Bemühungen geeignet, da SEO ein sich entwickelnder Prozess ist, der eine kontinuierliche Optimierung und Aktualisierung erfordert. Sobald das Projekt abgeschlossen ist, können zusätzliche Arbeiten oder neue Projekte zusätzliche Kosten verursachen. Dieses Modell eignet sich am besten, um bestimmte Probleme anzugehen oder kurzfristige Ziele zu erreichen. Wenn Sie den Umfang und die Grenzen der projektbasierten Preisgestaltung verstehen, können Sie entscheiden, ob es mit Ihren Unternehmenszielen übereinstimmt und ob es in Ihre allgemeine SEO-Strategie passt.

Leistungsabhängige Modelle

Leistungsbasierte Modelle sind eine interessante Option im Bereich der SEO-Preisgestaltung. Bei diesem Modell hängt die Zahlung vom Erreichen bestimmter Ergebnisse oder Leistungskennzahlen ab, wie z. B. Ranking-Verbesserungen oder erhöhter organischer Verkehr. Dies kann für Unternehmen attraktiv sein, da es die Kosten direkt mit den Ergebnissen in Einklang bringt. Leistungsabhängige Modelle bringen jedoch eine Reihe von Herausforderungen mit sich. Eine gut strukturierte SEO-Kampagne ist entscheidend, um diese leistungsbezogenen Ziele effektiv zu erreichen.

Erstens kann die Festlegung klarer und erreichbarer Leistungsmaßstäbe komplex sein, und der Zeitrahmen für die Erreichung dieser Ergebnisse kann sehr unterschiedlich sein. Außerdem kann dieses Modell kurzfristige Taktiken gegenüber langfristigen strategischen Investitionen begünstigen, was möglicherweise zu nicht nachhaltigen Praktiken führt. Es ist auch erwähnenswert, dass nicht alle SEO-Elemente in der Kontrolle des Dienstleisters liegen, wie z. B. Änderungen des Suchmaschinen-Algorithmus. Wenn Sie ein leistungsbasiertes Modell in Erwägung ziehen, ist eine sorgfältige Prüfung unerlässlich, um sicherzustellen, dass es mit Ihren Geschäftszielen und ethischen SEO-Praktiken übereinstimmt. Wenn Sie diese Nuancen verstehen, können Sie besser beurteilen, ob dieses Modell Ihren SEO-Anforderungen entspricht.

Bestimmen Ihrer monatlichen SEO-Ausgaben

Überlegungen für kleine Unternehmen

Kleine Unternehmen müssen bei der Entscheidung, wie viel sie pro Monat für Suchmaschinenoptimierung ausgeben wollen, ihr Budget und ihre Geschäftsziele sorgfältig berücksichtigen. Im Gegensatz zu größeren Unternehmen verfügen kleine Unternehmen oft nur über begrenzte Ressourcen, so dass es wichtig ist, klug zu investieren. Beginnen Sie damit, Ihre aktuelle Online-Präsenz zu bewerten und die wichtigsten verbesserungswürdigen Bereiche zu ermitteln. Priorisieren Sie grundlegende Elemente wie On-Page-SEO, lokale SEO und die Optimierung für mobile Nutzer. Maßgeschneiderte SEO-Dienstleistungen können die Effektivität dieser Bemühungen für kleine Unternehmen erheblich steigern.

Kleine Unternehmen können von einem gemischten Ansatz profitieren, bei dem einige interne Anstrengungen mit professionellen Dienstleistungen für komplexere Aufgaben kombiniert werden. Es ist auch wichtig, ein realistisches Budget festzulegen, das ein Gleichgewicht zwischen Erschwinglichkeit und dem Potenzial für messbare Ergebnisse herstellt. In der Regel können kleine Unternehmen zwischen 500 und 2.000 Pfund pro Monat für SEO ausgeben, je nach ihren spezifischen Bedürfnissen und ihrer Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt. Indem sie sich auf wirkungsvolle Aktivitäten konzentrieren und ein flexibles Budget einhalten, können kleine Unternehmen schrittweise eine starke Online-Präsenz aufbauen, ohne ihre finanziellen Ressourcen zu überfordern.

Strategien für mittelständische Unternehmen

Mittelständische Unternehmen haben im Vergleich zu kleinen Unternehmen oft mehr Ressourcen zur Verfügung, was eine umfassendere SEO-Strategie ermöglicht. Bei der Festlegung der monatlichen Ausgaben für SEO sollten mittelständische Unternehmen einen ausgewogenen Ansatz in Betracht ziehen, der sowohl grundlegende SEO-Praktiken als auch fortgeschrittene Taktiken umfasst. Mit einem Budget zwischen 2.000 und 6.000 Euro pro Monat können sie flexibel in Content Marketing, technische SEO und Linkbuilding-Kampagnen investieren.

Diese Unternehmen sollten sich auch auf die Entwicklung einer soliden Inhaltsstrategie konzentrieren, die verschiedene Phasen der Customer Journey abdeckt, von der Bekanntheit bis zur Konversion. Darüber hinaus kann der Einsatz fortschrittlicher Analyse- und Berichtstools dabei helfen, Leistungskennzahlen zu verfolgen und Strategien in Echtzeit zu optimieren. Zusammenarbeit mit einem renommierten SEO-Agentur kann das nötige Fachwissen für die effektive Umsetzung komplexer Strategien bieten. Die Zusammenarbeit mit SEO-Fachleuten ist entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung dieser komplexen Strategien. Durch kluge Investitionen können mittelständische Unternehmen ein nachhaltiges Wachstum und eine deutliche Verbesserung ihrer Online-Präsenz erreichen.

SEO-Investitionen auf Unternehmensebene

Für Unternehmen sind die SEO-Investitionen oft beträchtlich und spiegeln den Umfang und die Komplexität ihrer Aktivitäten wider. Bei der Festlegung der monatlichen SEO-Ausgaben können Unternehmen Budgets von 10.000 £ bis 50.000 £ oder mehr bereitstellen. Diese Investitionen unterstützen eine breite Palette von SEO-Aktivitäten, einschließlich der Erstellung umfangreicher Inhalte, technischer SEO-Audits, internationale SEOund umfassende Strategien für den Linkaufbau.

Bei der Suchmaschinenoptimierung auf Unternehmensebene sind oft mehrere Interessengruppen beteiligt und es bedarf einer koordinierten Anstrengung über verschiedene Abteilungen hinweg. Die Zusammenarbeit mit erstklassigen SEO-Agenturen kann das nötige Fachwissen liefern, um anspruchsvolle Strategien umzusetzen und Branchentrends voraus zu sein. Darüber hinaus können Unternehmen in fortschrittliche Analyseplattformen und spezielle interne SEO-Teams investieren, um die Leistung kontinuierlich zu überwachen und zu optimieren.

In Anbetracht des Wettbewerbsumfelds können erhebliche Investitionen in SEO zu erheblichen Erträgen in Form von mehr organischem Traffic, Markenautorität und Marktanteil führen. Durch die Bereitstellung eines soliden SEO-Budgets können Unternehmen sicherstellen, dass sie eine dominante Online-Präsenz aufrechterhalten und ein langfristiges Geschäftswachstum erzielen. Die Zusammenarbeit mit einem seriösen SEO-Anbieter ist entscheidend für die Maximierung der Effektivität dieser Investitionen und das Erreichen der gewünschten Ergebnisse.

Maximieren Sie Ihr SEO-Budget

Priorisierung von Schlüsselbereichen

Um Ihr SEO-Budget zu maximieren, ist es wichtig, Prioritäten in den Schlüsselbereichen zu setzen, die den höchsten Return on Investment bieten. Konzentrieren Sie sich zunächst auf die On-Page-SEO und stellen Sie sicher, dass Ihre Website für Suchmaschinen und Benutzerfreundlichkeit optimiert ist. Dazu gehört die Optimierung von Meta-Tags, Kopfzeilen und Inhalten für relevante Schlüsselwörter. Als Nächstes sollten Sie in die Erstellung hochwertiger Inhalte investieren, die auf die Bedürfnisse und Interessen Ihrer Zielgruppe zugeschnitten sind.

Technische SEO ist ein weiterer wichtiger Bereich; eine gut strukturierte, schnell ladende und mobilfreundliche Website kann sich erheblich auf Ihr Suchranking auswirken. Außerdem sollten Sie dem Aufbau von Links Priorität einräumen, um Ihre Website als glaubwürdige Autorität in Ihrer Branche zu etablieren.

Lokale Suchmaschinenoptimierung sollte nicht außer Acht gelassen werden, vor allem nicht für Unternehmen mit einer physischen Präsenz. Die Optimierung Ihres Google My Business-Eintrags und das Sammeln positiver Bewertungen können den lokalen Verkehr fördern.

Indem Sie Ihr Budget strategisch auf diese Bereiche mit hoher Wirkung aufteilen, können Sie bessere Ergebnisse erzielen, ohne zu viel Geld auszugeben. Dieser gezielte Ansatz stellt sicher, dass jedes ausgegebene Pfund zu Ihrem SEO-Gesamterfolg beiträgt. Insbesondere eine gründliche Keyword-Recherche ist unerlässlich, um Prioritäten für die wichtigsten SEO-Aktivitäten zu setzen und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Balance zwischen In-House und Outsourcing

Ein Gleichgewicht zwischen internen Bemühungen und Outsourcing ist ein strategischer Weg, um Ihr SEO-Budget zu maximieren. Inhouse-Teams haben den Vorteil, dass sie mit Ihrer Marke und Ihren Geschäftszielen bestens vertraut sind und sich daher ideal für die Abwicklung alltäglicher SEO-Aufgaben und die Erstellung von Inhalten eignen. In speziellen Bereichen wie technischer SEO oder fortgeschrittener Analytik kann das interne Fachwissen jedoch begrenzt sein. Eine gut koordinierte SEO-Kampagne kann ein Gleichgewicht zwischen internen und ausgelagerten Maßnahmen schaffen und sicherstellen, dass alle Aspekte der Suchmaschinenoptimierung abgedeckt sind.

Die Auslagerung bestimmter Aspekte der Suchmaschinenoptimierung an spezialisierte Agenturen oder Freiberufler kann den Zugang zu modernstem Fachwissen und Tools ermöglichen, ohne dass die Gemeinkosten für die Einstellung von Vollzeitmitarbeitern anfallen. Eine Agentur kann zum Beispiel komplexe technische Audits, hochrangige Strategien und umfassende Linkbuilding-Kampagnen durchführen.

Der Schlüssel liegt darin, ein Gleichgewicht zu finden, das die Stärken beider Ansätze nutzt. Regelmäßige Kommunikation und eine klare Abgrenzung der Zuständigkeiten zwischen internen Teams und externen Partnern sind für eine nahtlose Zusammenarbeit unerlässlich. Durch ein effektives Gleichgewicht zwischen internen Ressourcen und externem Fachwissen können Sie eine umfassende und kostengünstige SEO-Strategie gewährleisten.

Messung des ROI und Anpassung der Ausgaben

Die Messung der Kapitalrendite (ROI) ist entscheidend für die Maximierung Ihres SEO-Budgets. Beginnen Sie damit, klare, messbare Ziele zu setzen, wie z. B. mehr organischen Traffic, höhere Suchrankings oder verbesserte Konversionsraten. Verwenden Sie Analysetools wie Google Analytics und Suchkonsole um diese Metriken im Laufe der Zeit zu verfolgen. Die Bewertung verschiedener SEO-Dienstleistungen ist entscheidend für die Messung des ROI und die Anpassung der Ausgaben.

Durch die regelmäßige Überprüfung Ihrer SEO-Leistung können Sie feststellen, was funktioniert und was angepasst werden muss. Berechnen Sie den ROI, indem Sie die Kosten für Ihre SEO-Bemühungen mit den Einnahmen aus dem organischen Traffic vergleichen. So können Sie die Wirksamkeit Ihrer Strategien bestimmen und das zugewiesene Budget rechtfertigen.

Seien Sie bereit, Ihre Ausgaben auf der Grundlage von Leistungsdaten anzupassen. Wenn bestimmte Taktiken einen hohen Ertrag bringen, sollten Sie erwägen, mehr Budget für diese Bereiche bereitzustellen. Wenn umgekehrt einige Strategien nicht die erwarteten Ergebnisse liefern, ist es vielleicht an der Zeit, umzuschwenken oder in andere Ansätze zu investieren. Kontinuierliche Überwachung und Anpassung stellen sicher, dass Ihr SEO-Budget effizient eingesetzt wird und Ihr Online-Wachstum maximiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Inhaltsübersicht