Für einen uninformierten Beobachter mag ein Roboter, der auf Ihrer Website herumläuft, wie etwas aus einem Science-Fiction-Film erscheinen. Ob Sie es glauben oder nicht, er ist weit von der Fiktion entfernt und näher an der Realität, als Sie vielleicht denken! Für jeden, der sich auf dem Terrain des Besitzes und der Pflege von Websites bewegt, ist es von entscheidender Bedeutung zu verstehen, wie Bots mit unseren Online-Räumen interagieren. Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, diese Interaktion zu regulieren. Diese Notwendigkeit führt uns zu einem praktischen Werkzeug: roboter.txt. In diesem umfassenden Leitfadenentschlüsseln wir was "wie man bots robots txt" blockiert und warum dies im heutigen digitalen Zeitalter wichtig ist.

Was ist eine Robots.txt-Datei?

Eine robots.txt-Datei ist im Wesentlichen der Pförtner Ihrer Website. Sie erlaubt Ihnen die Kontrolle die Teile Ihrer Website sind für die Erkundung durch den Bot verfügbar - wie Googles Suche Suchmaschinen-Spider - und welche nicht zugelassen werden sollten. Als Teil des Robot Exclusion Standard (ein inoffizieller Standard, der von Websites verwendet wird) gibt er Web-Robotern Anweisungen zu den erlaubten Aktionen, wenn sie Ihre Website besuchen.

Diese bescheidene Textdatei sagt viel über Ihre Präferenzen bezüglich der Zugänglichkeit von Seiten aus. Haben Sie bestimmte Verzeichnisse oder Seiten, die Sie von neugierigen Roboteraugen fernhalten wollen? Dann ist die Datei robots.txt genau das Richtige für Sie! Ihr Inhalt legt ganz einfach Richtlinien fest - spezifische Anweisungen für Web-Crawler, die dazu beitragen, den Zugriff auf die Website effektiver zu verwalten. Durch diesen Einfallsreichtum wird die korrekte Darstellung von Inhalt bei der Suche zu erleichtern und gleichzeitig sensible Bereiche vor versehentlicher Exposition zu schützen.

Letztendlich müssen wir lernen, wie wir Teile unseres Cyberspace abriegeln können. Domänen ermöglicht es uns als Webmastern, die Bot-Präsenz und den Einfluss innerhalb der wertvollen Bereiche unserer Plattformen besser zu steuern - daher unser heutiger Schwerpunkt.

Technische Robots.txt-Syntax

Die Syntax einer robots.txt-Datei ist im Wesentlichen die Sprache und grammatikalische Struktur, die zur Erstellung der Direktiven verwendet wird. Es ist wichtig zu verstehen, wie die richtige Nutzung dieser Syntax dabei helfen kann, zu lernen, wie man Bots mit robots.txt blockiert.

  1. Benutzer-Agent: Die User-Agent-Direktive gibt den Typ des Bots an, mit dem Sie kommunizieren möchten, z. B. Googlebot für Google oder BingBot für Bing. Wenn Sie Ihren Richtliniensatz mit "User-agent: *" impliziert, dass alle Web-Crawler diese Anweisungen befolgen sollten.
  2. Nicht zulassen: Diese Richtlinie sendet eine eindeutige Botschaft - vermeiden Sie den unmittelbar danach beschriebenen Pfad. Wenn Sie beispielsweise schreiben: "Disallow: /images/" schreiben, weisen Sie jeden Bot an, der dies liest, nicht krabbeln Ihrer Website Bilder Verzeichnis.
  3. Erlauben Sie: Im Gegensatz zu disallow gibt eine allow-Anweisung innerhalb von "verbotenen" Verzeichnissen die Zugriffsrechte für bestimmte Unterverzeichnisse oder Dateien zurück.

Musterabgleich

Ein kompliziertes, aber wirkungsvolles Element der robots.txt-Dateisyntax ist die Mustererkennung (pattern-matching). Neben der direkten Angabe von Pfaden können Sie mit der Mustererkennung komplexe Anweisungen zum Blockieren von Bots in einer robots.txt-Datei durch einfache Symbole formulieren.

  1. Konzentrieren Sie sich beim Erlernen des Musterabgleichs vor allem auf zwei wesentliche Zeichen - "*" (Sternchen) und "$" (Dollarzeichen). Ein Sternchen dient als Platzhalter, während das Dollarzeichen das Ende einer URL symbolisiert.
  2. Die Verwendung eines Sternchens innerhalb einer Disallow-Anweisung bezeichnet eine beliebige Zeichenfolge, die dort vorhanden ist. Zum Beispiel: "Disallow: /example' verhindert, dass Web-Crawler auf eine Seite Ihrer Website zugreifen, deren URL "example" enthält.
  3. Im Gegensatz dazu bedeutet das Anhängen von "$" am Ende Ihrer verschiedenen Begriffe, dass nur URLs die so enden, sind ausgeschlossen von krabbelnd durch Bots. Ein Hinweis mit dem Wortlaut "Disallow: /*example$' schränkt den Zugriff nur auf Seiten ein, deren URL genau mit "example" endet.

Denken Sie jedoch daran, dass nicht alle Spider diese Muster verstehen oder befolgen - vor allem nicht viele Spam-orientierte - und berücksichtigen Sie dies bei der Erstellung von Richtlinien und bei der Suche nach effizienten Möglichkeiten, Bots mithilfe von robots txt-Dateien effektiv zu blockieren."""

SEO-Berater anheuern

Die Platzierung Ihrer robots.txt-Datei kann entmutigend erscheinen, aber seien Sie versichert, dass es ein relativ einfacher Prozess ist. Dieses kleine, aber wichtige Dokument gehört an einen bestimmten Ort - in das Stammverzeichnis Ihrer Website.

Das Wichtigste ist, dass diese einfache Textdatei von den Crawlern leicht gefunden werden kann. Das "Stammverzeichnis" oder das oberste Verzeichnis ist in der Regel das erste Verzeichnis, das Suchmaschinen-Bots aufsuchen. Landung zu Ihrem Domain. Wenn Sie die Datei robots.txt hier platzieren, erhalten Sie sofortige und klare Anweisungen, welche Teile Ihrer Website zugänglich sein sollen.

Diejenigen, die mit der Websprache nicht so vertraut sind, fragen sich vielleicht, was genau wir mit dem "Stammverzeichnis" meinen. Im Wesentlichen ist das Stammverzeichnis Ihrer Website eine Art Baumstamm, von dem alle anderen Verzeichnisse abgehen - es bildet das Rückgrat Ihrer Online-Präsenz. Wenn Ihre Website-URL zum Beispiel www.example.com lautet, dann wäre das Stammverzeichnis / (der Schrägstrich nach .com). So bezeichnet www.example.com/robots.txt seinen Platz innerhalb Ihres Stammverzeichnisses.

Im Gegensatz dazu ist die Unterbringung unter einer anderen Unterverzeichnis wie /blog/robots.txt haben nicht den gewünschten Effekt, da Bots sich nicht die Mühe machen werden, so weit in Ihre Website hineinzusuchen, bevor sie Anweisungen erhalten.

Entscheidend ist, dass eine falsche Positionierung zu ineffizientem Crawling und Indexierung führen kann - zwei grundlegende Faktoren bei der SEO Erfolg - denn die Suchmaschinen wissen nicht, wo sie suchen dürfen und wo nicht, wenn sie an "Ihrer Haustür" ankommen.

Stellen Sie also sicher, dass Sie die Platzierung im Griff haben, wenn Sie überlegen, wie Sie Bots mithilfe von robots txt-Dateien effizient blockieren können. Die Platzierung spielt in dieser technischen SEO-Eckpfeiler-Einstellung wirklich eine wesentliche Rolle.

Um die Bedeutung und Funktionsweise von robots.txt-Dateien zu verstehen, bleibt eine wichtige Frage: Warum brauchen Sie eine robots.txt-Datei?

Erstens gibt eine robots.txt-Datei den Web-Crawlern Hinweise, wie sie mit Ihrer Website umgehen sollen. Wenn Suchmaschinen sich Ihrer Website nähern, um sie zu indizieren, kommen diese Anweisungen in Ihrer robots.txt ins Spiel. Sie leiten Suchroboter wie den Googlebot oder den Bingbot von Bing auf ihren Navigationspfaden durch Ihre Domain.

Zweitens ist eine robots.txt-Datei unerlässlich, um den Zugang zu sensiblen oder in Entwicklung befindlichen Bereichen Ihrer Website zu steuern. Sie können Bots gezielt anweisen, von Indizierung solche Inhalte. Dadurch wird sichergestellt, dass unerwünschte Bereiche nicht indiziert und für die Öffentlichkeit auf den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) nicht sichtbar sind.

Außerdem gibt es unzählige Crawling-Bots im Internet, sowohl gute als auch bösartige. Indem Sie durch spezifische "User-agent"-Befehle in Ihrer robots.txt-Datei festlegen, wer was auf Ihrer Website crawlen darf, halten Sie die Schutzstandards gegen potenzielle Bedrohungen hoch, die unter dem Deckmantel unschuldiger Crawling-Aktivitäten eindringen.

Und schließlich könnten einige Bots ohne die Einschränkungen einer Robots txt-Datei die Server überlasten, indem sie sie mit Anfragen überfrachten, was zu einer Verlangsamung der Benutzer führt erleben oder DDoS-Angriffe (Distributed Denial of Service). Sie ist somit ein wichtiges Instrument zur Gewährleistung einer optimalen Server Leistung.

Wenn Sie sich später in diesem Artikel mit der Strukturierung Ihrer eigenen Robots txt-Datei vertraut machen, sollten Sie sich dieses Schlüsselkonzept vor Augen halten: Die Kontrolle über die Interaktionen der Crawler mit Ihrer Website ist der Grund, warum eine spezielle Robots txt-Datei für den Schutz und die Optimierung der Online-Präsenz einer Domain so wichtig ist.

Prüfen, ob Sie eine robots.txt-Datei haben

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie feststellen können, ob Ihre Website bereits über eine "robots.txt"-Datei verfügt. Diese befindet sich in der Regel im Stammverzeichnis Ihrer Website.

Um das Vorhandensein des Virus zu überprüfen, empfehle ich die folgenden einfachen Schritte:

  1. Öffnen Sie Ihren bevorzugten Webbrowser.
  2. In der Adresse Bar im topund geben Sie "IhrName.com/robots.txt" ein; ersetzen Sie "IhrName.com" durch Ihren tatsächlichen Domänennamen.

Auf Ihrem Bildschirm sollte der Inhalt dieser unscheinbaren, aber einflussreichen "robots.txt"-Datei angezeigt werden, wenn sie auf Ihrer Website vorhanden ist. Eine Fehlermeldung wie "404 Seite nicht gefunden" oder "Datei nicht gefunden" würde hingegen bedeuten, dass es derzeit keine robots.txt-Datei gibt.

Denken Sie daran, dass die korrekte Implementierung einer 'how to block bots robots txt' Strategie hat einen erheblichen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Daher ist es wichtig, darüber informiert zu sein, ob Sie eine haben oder nicht.

Zusammenfassend lässt sich sagen (auch wenn dies nicht zwingend erforderlich ist), dass das Verständnis und die ordnungsgemäße Verwendung einer "robots.txt"-Datei heute ein wesentlicher Bestandteil der Verwaltung erfolgreicher Websites ist. Wenn Sie nach der Durchführung dieser Schritte zur Überprüfung des Vorhandenseins der Datei immer noch unsicher sind, sollten Sie sich von einem Experten beraten lassen, da es sich um fortgeschrittene IT-Fragen handeln könnte. Wissen als erwartet.

Denken Sie auch daran, dass das Fehlen einer "robots.txt" nicht unbedingt nachteilig ist - es bedeutet lediglich einen uneingeschränkten Zugriff von Suchmaschinen-Bots auf alle Bereiche Ihrer Website. Eine sinnvolle Kontrolle dieses Zugriffs wird möglich, sobald wir wissen, wie wir bots robots txt auf unseren Websites effektiv blockieren können!

Wie man eine Robots.txt-Datei erstellt

Die Erstellung einer robots.txt-Datei ist ein wichtiger Schritt bei der Verwaltung der Interaktion von Suchmaschinen-Bots mit Ihrer Website. Lassen Sie uns in den Prozess der Erstellung einer solchen Datei eintauchen.

Verstehen der Bestandteile von Robots.txt

Eine typische robots.txt-Datei enthält zwei Hauptkomponenten, darunter die Anweisungen User-agent und Disallow. Der User-Agent bezieht sich auf den spezifischen Web-Crawler, wie Googlebot oder Bingbot, an den Sie Ihre Anweisungen richten möchten. Die Disallow-Direktive hingegen listet die Seiten oder Verzeichnisse auf, die von bestimmten Bots nicht gecrawlt werden sollen. Zum Beispiel:

Benutzer-Agent: * Disallow: /privat/

In diesem Fall werden alle Bots ("*" steht für "all") vom Zugriff auf alles, was sich im Verzeichnis "private" befindet, ausgeschlossen.

Frische Dateierzeugung

Jetzt geht es an die Erstellung dieses raffinierten Codes. Sie benötigen einen einfachen Texteditor - Notepad reicht völlig aus. Textverarbeitungsprogramme wie Microsoft Word sind für diese Aufgabe nicht geeignet, da sie dazu neigen, zusätzliche Formatierungszeichen einzufügen.

Erstellen Sie zunächst ein neues Dokument und speichern Sie es als "robots.txt". Denken Sie daran, dass Groß- und Kleinschreibung wichtig sind - achten Sie darauf, dass alles klein geschrieben wird. Als Nächstes müssen Sie die Syntax entsprechend den zu blockierenden Bereichen gestalten. Denken Sie daran, dass jede Regel in einer eigenen Zeile stehen sollte:

Benutzer-Agent: * Disallow: /

Diese Regel verbietet allen Bots den Zugriff auf einen Teil Ihrer Website (gekennzeichnet durch '/'). Verwenden Sie sie mit Bedacht!

Die Stichwort Wenn man lernt, wie man Bots blockiert, sind robots txt-Module vielseitige Werkzeuge, die eine präzise Kontrolle der Bot-Aktionen ermöglichen.

Hochladen Ihrer Datei

Nach der Erstellung laden Sie die Datei robots.txt per FTP (File Transfer Protocol) in den Stammordner Ihrer Website hoch. Sie befindet sich in der Regel am selben Ort wie die Ordner wp-admin, wp-content und wp-includes.

Nachdem Sie diese Schritte erfolgreich durchgeführt haben, können Benutzer Ihre Robots.txt-Datei finden, indem sie "/robots.txt" an Ihre primäre Domain anhängen - z. B. www.example.com/robots.txt. Jetzt wissen Sie, wie man eine robots.txt-Datei erstellt!

Denken Sie jedoch daran, dass ehrliche Crawler zwar durch Höflichkeit zur Einhaltung der Regeln angehalten werden können, dass aber schlauere, destruktive Bots diese Regeln unter Umständen völlig ignorieren.

Mit diesem Wissen, das Sie nun sicher in der Tasche haben, sollten Sie daran denken, dass Wartung notwendig ist - eine regelmäßige Überwachung sorgt für anhaltende Wirksamkeit, also nehmen Sie sich Zeit für regelmäßige Inspektionen. Viel Spaß beim Codieren!

Blockieren bestimmter Bots und Dateien/Ordner

Wenn Sie sich mit dem Thema - wie man bots robots txt blockiert - beschäftigen, ist es wichtig zu verstehen, dass es bei dieser Aufgabe nicht immer darum geht, alle Crawler zu beschränken. Oftmals möchten Sie vielleicht nur bestimmte unerwünschte Bots festlegen oder den Zugriff auf bestimmte Dateien und Verzeichnisse beschränken. In diesen differenzierten Szenarien kann ein besseres Verständnis für den Umgang mit Ihrer robots.txt-Datei den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Einheit in der Vielfalt ist eine weit verbreitete Taktik, die von verschiedenen Online-Diensten angewendet wird. Verschiedene Arten von Webcrawlern tummeln sich auf dem Internet mit unterschiedlichen Verhaltensweisen und Fähigkeiten. Während einige Spider wie der Googlebot für die Indizierung von Inhalten unerlässlich sind, können andere wie Spam-Bots die Leistung Ihrer Website beeinträchtigen.

Diese weniger konstruktiven Bots können auf zwei Arten blockiert werden: im engeren oder weiteren Sinne. Der enge Ansatz bedeutet, dass ein bestimmter Bot für die gesamte Website gesperrt wird, während der breitere Ansatz beinhaltet, dass jeder Bot für einen bestimmten Ordner oder eine bestimmte Datei gesperrt wird.

Bevor wir fortfahren, möchten wir Ihnen erklären, wie Sie einen Benutzer-Agenten (d. h. einen Bot) in Ihrer robots.txt-Datei angeben können. Jede Regel in diesem Dokument muss mit der Angabe des "User-agent" beginnen, gefolgt von einem Doppelpunkt (:) und dem Namen des Agenten. Ein Sternchen (*) impliziert jeden Bot, der die Seite besucht. Stattdessen kann man sich dafür entscheiden, bestimmte Namen für bestimmte Bots einzugeben.

Als Nächstes folgen die Richtlinien "Disallow" oder "Allow", die bestimmte Aktionen für bestimmte Benutzer-Agenten in bestimmten Bereichen Ihrer Website zulassen.

Denken Sie daran, dass es nicht nur wichtig ist, zu wissen, wie man bots robots txt blockiert, sondern auch warum - mit dem Schwerpunkt auf der Verhinderung von Ressourcenverschwendung und dem Schutz vor böswilligen Aktivitäten von kompromittierten Agenten.

Zum Abschluss unserer Ausführungen über die Besonderheiten der Sperrung sollten Sie bedenken, dass die Zuverlässigkeit eine wichtige Rolle spielt, wenn Sie sich auf die Einhaltung dieser Regeln verlassen wollen - die gängigen Suchmaschinen halten sich in der Regel strikt daran; leider halten sich weniger bekannte Scraper-Bots nur selten korrekt daran. Verlassen Sie sich nicht allein auf robots.txt, wenn Sie versuchen, sensible Daten zu schützen!

Robots.txt vs. Meta-Robots vs. X-Robots

Es ist wichtig zu wissen, wie man Bots mit robots txt blockiert, aber das ist nicht die einzige Methode zur Kontrolle des Verhaltens von Bots auf Ihrer Website. Es gibt auch meta robots- und x-robots-Tags, zwei weitere wirksame Mittel, um Online-Bots Anweisungen über Ihre Website zu geben. Wenn Sie sich fragen, welches Sie verwenden sollten oder was die beiden von den anderen unterscheidet, lassen Sie es mich erklären.

Die Datei Robots.txt

Wie wir bereits besprochen haben, ist eine robots.txt-Datei das wichtigste Hilfsmittel des Webmasters, um Suchmaschinen auf bestimmte Teile einer Website zu lenken oder von ihnen fernzuhalten. Diese kleine Textdatei befindet sich auf der Ebene des Stammverzeichnisses und enthält in der Regel allgemeine Richtlinien für alle User-Agent-Bots, es sei denn, es wird auf bestimmte Bereiche hingewiesen.

Im Wesentlichen sagt die robots.txt-Datei den Bots: "Diese Bereiche sind tabu". Beachten Sie jedoch, dass sich nicht alle Spider an diese Regeln halten werden.

Was sind Meta-Robots-Tags?

Meta-Robots-Tags bieten eine genauere Kontrolle im Vergleich zu den breit Richtlinien, die in einer robots.txt-Datei enthalten sind. Diese HTML-Attribute weisen die Suchmaschinen-Bots an, einzelne Seiten und nicht ganze Verzeichnisse oder Websites zu indizieren. Sie teilen den Suchmaschinen mit, ob sie eine Seite indizieren ("noindex"), ihren Links folgen ("nofollow"), "none" (was noindex und nofollow) und andere Befehle. Meta-Robot-Tags kommunizieren direkt mit Suchmaschinen-Crawlern auf einer Seite-für-Seite-Basis und bieten echte Vielseitigkeit bei der Verwaltung des Crawler-Verhaltens.

Wie funktionieren die X-Robots-Tags?

X-Robots-Tags weisen einige Ähnlichkeiten mit Meta-Robots-Tags auf, da sie ebenfalls detaillierte Anweisungen auf Seitenebene enthalten. Im Gegensatz zu ihren Gegenstücken, die in HTML-Dokumenten erscheinen, befinden sich die X-Robots-Tags jedoch in HTTP Kopfzeilen. Dank dieser Platzierung können sie auch für Nicht-HTML-Dateien wie PDFs oder Bilder verwendet werden. Wie bei den Meta-Robot-Tags gibt es auch bei den X-Robot-Tags Aktionen wie "noindex", "nofollow" oder sogar "nosnippet" und andere.

Während das Wissen, wie man Bots mit robots txt blockiert, für jeden Webmaster wertvoll ist, bietet das Verständnis der Stärken und Anwendungen von Meta-Robots und X-Robots ein noch breiteres Instrumentarium, wenn es darum geht, die Beziehung zwischen Ihrer Website und Webcrawlern zu gestalten.

Wie man Bots mit Robots.txt blockiert

Zuletzt aktualisiert in 2023-06-29T16:47:23+00:00 von Lukasz Zelezny

Index